Wie ein Krimi entsteht

Gestern war Tanja Bamme vom Lokalanzeiger Erkrath bei mir. Wir haben uns über die Entstehung meines dritten Bandes der Kirchberg-Krimis unterhalten: Heimliches Gift. Ich habe ihr geschildert, wie die Detektivarbeit von Ruth Bergmann vor sich geht. Da ist zuerst ein Verdacht, dass ein Mord geschehen sein könnte, dann wird überlegt – meist bei Kaffee und Kuchen mit Eveline – wer der Täter sein könnte. Anschließend werden Zeugen befragt – vielmehr Nachbarn oder Verwandte ausgehorcht. Aus den erzielten Auskünften entwickeln sich weitere Fragen und so geht es fort und fort.
Aber darüber wird Tanja Bamme berichten, ihr Artikel wird im Mai erscheinen, und ich werde natürlich darauf verlinken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.