Leonie Haubrich

Die Sprache des Schmerzes
Die Ehe von Liz und Christopher steht vor dem Aus. Er, Dr. Gregor Günther, ist Gerichtsgutachter, sie, Dr. Elisabeth Günther ist Kinder- und Jugend-Psychologin. Der Thriller wird aus vier Perspektiven erzählt: Thomas Juchmann, unschuldig zu einem Leben in der Psychiatrie verdammt von Gregor und Jan, ein Kind mit Gewaltfantasien, das von Liz betreut wird.
Langsam schleicht sich Thomas Juchmann in das Leben der Eheleute Günther ein und lernt dabei den kleinen Patienten Jan kennen. Er will beweisen, dass er nicht der unheilbare Gewalttäter ist, als den ihn Gregor beurteilt hat und wird zum Monster, als er Liz, die Ehefrau entführt und quält. Jan, der Junge, wird sein unschuldiger Helfershelfer. Jeder der Vier zeigt in diesem spannenden Thriller sein wahres Gesicht. Für jeden von ihnen entwickelt man Anteilnahme, für Opfer und Täter. Was wird aus dem Kind Jan? Wird Liz ihm helfen können?
Erschienen im März 2018, Tb 8,99, E-Book 3,99
Mehr über Leonie Haubrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.