Isa Schikorsky

Wer ohne Schuld ist: Ein Rügen-Krimi
Anna Schwanitz, die neue Geschäftsführerin des Hotels Bellevue, sieht sich einer verschworenen Gemeinschaft von älteren Hoteliers im Strandbad Puthagen gegenüber. Noch ahnt sie die wahren Gründe für die feindselige Einstellung nicht, führt sie auf den früheren Besitzer des Hotels, Kruska, zurück. Der hatte das Hotel in den Ruin geführt und verkaufen müssen, hat aber weiter Wohnrecht im Haus. Der Krimi beginnt mit einem Unglück: Das Anbaden, Saisonbeginn auf Rügen, endet für einen der Teilnehmer tödlich. Für Anna scheint das ein böses Omen zu sein, am Tag darauf stürzt eine ihrer Gäste, die Journalistin Mia Rösler, von der Dachterrasse des Bellevue. Tot. Sie hatte sich intensiv mit der Geschichte des Badeortes befasst – und ihr Laptop ist verschwunden. Der brummige Kommissar Warnke, der den Fall übernimmt, muss Anna gleich zu Anfang darauf hinweisen, dass Ermittlungen Sache der Polizei sind. Vergeblich. Die Aufklärung liegt in der Hand der taffen jungen Geschäftsfrau – ihr Lebensziel steht auf dem Spiel. Lokales, Menschliches und Blicke auf das Dunkel der Geschichte machen den Krimi zu einer spannenden Lektüre. Man kann ihn nicht weglegen.
Erschienen am 5. Februar 2018, 240 Seiten, Tb 12,00Euro, E-Book 3,99 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.