Kirchberg vier

Günther Wenger war – wie bekannt – in einem Geheimdienst tätig. Nun ist bekanntgeworden, dass er auch im Haus am Kirchberg weiter in seinem Metier arbeitete, nun aber auf eigene Rechnung. Es wird behauptet, dass er seine Mitbewohner bespitzelt hat. In seinem Arbeitszimmer werden die entsprechenden Geräte vermutet – Eveline hat bei einem Besuch in der Wohnung „Computer und so’n Zeug“ gesehen. Ruth aber weiß, dass für einfaches Abhören nicht einmal eine große Ausrüstung erforderlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.