Kirchberg-Krimi vier

Ziemlich bald hat sich herausgestellt, dass Günther Wenger weder tot ist, noch vergiftet wurde, sondern lediglich eine Magenvergiftung, sprich Magenverstimmung hatte. Der Geschichtsverein im Haus am Kirchberg kann also damit rechnen, dass er bald zurückkehrt und von seiner Jugend in der Sowjetunion berichten kann, auch neuere Geschichte interessiert die Bewohner des Hauses am Kirchberg.
Dies ist nur ein Zwischenbericht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.