Heute mein Beitrag zur Blogtour

Je schwärzer die Nacht
Eine Familie des gehobenen Mittelstands: Vater Victor Jawlensky, Professor, Mutter Lorna, angesehene Forscherin, Tochter Pia, Einserabitur. Und das soll das Personal für einen Thriller sein? Aber – nichts ist so wie es scheint. Fangen wir mit der Tochter an: Hat sie ihre Mutter erstochen, wie es den Anschein hat? Auf einem Speicherstick werden die Forschungsergebnisse der Mutter gefunden: Nr. 1 – Das Krebsmittel ist gefunden, Nr. 2 – Das Krebsmittel wurde leider nicht gefunden. Der Vater ist leider nicht sehr erfolgreich, leistet sich ein Verhältnis mit einer Studentin. Das sieht schon eher nach einem Thriller aus.
Aber es kommt noch besser, pardon, schlimmer. Die Tochter Pia lebt nicht im gepflegten Elternhaus, sondern auf der Straße. Die Mutter hat ihr Forscherteam hinters Licht geführt, was einige der Herren wütend macht. Das Verhältnis, die Studentin, wird ermordet.
Das alles wartet auf die Pflichtverteidigerin der Tochter, Stefanie, Dr. Stefanie Beck. Auch sie hat ihre Probleme, ihr letzter Fall war in einer Katastrophe geendet, sie ist verunsichert. Sie hinterfragt ihre Rolle als Rechtsanwältin – ist es eigentlich gestattet, Detektivin in Sachen der Mandanten zu spielen? Klug ist es jedenfalls nicht, sie fühlt sich ständig beobachtet und verfolgt.
So – daraus kann doch ein toller Thriller werden. Ist es auch. Mit immer wieder neuen Wendungen und Gesichtspunkten. Spannend bis zum fulminanten Schluss.
Zu kaufen überall, wo es Bücher gibt
Mehr über die Autorin Leonie Haubrich.

Außerdem heute auf buch – leben : Alles über das Buch und Leonie Haubrich – dazu ein Gewinnspiel. Eine weitere Station auf der Blogtour.

Dass mein Blog so schlicht aussieht, liegt daran, dass er einen Bruder hat – Neues von Omas Surfbrett, der genau so aussieht. Von dort kommen die meisten meiner Leserinnen und die sollen mich gleich wiedererkennen.

12 Gedanken zu „Heute mein Beitrag zur Blogtour

  1. Pingback: „Je schwärzer die Nacht“ – Blogtour – Thoras Bücherecke

  2. Kerstin Cornils

    Hej Anne,
    ein toller Beitrag. Ich finde es sehr schön diese Woche so viele verschiedene Leseeindrücke zu ein und demselben Buch zu lesen. Wir schreiben alle unsere Eindrücke auf unsere Art und doch ist das Fazit sehr ähnlich. Ich bin begeistert und freue mich auf die nächsten Tage.
    LG Kerstin

    Antworten
  3. poettgen Beitragsautor

    Hallo Kerstin, danke für Deine positive Meinung. Es ist wirklich interessant zu vergleichen, wie viel Meinungen es zu einer Sache gibt. Ich habe alles mit großem Interesse gelesen.
    LG
    Anne

    Antworten
  4. Silvia Borowski

    Huhu Kerstin,

    eine wirklich interessante Blogtour. Manchmal finde ich es ein bisschen unübersichtlich, weil mal zwei Blogs etwas darüber bloggen, bei manchen finde ich erst nach einiger Zeit ein Kommentarfeld. Das alles soll kein Vorwurf sein, denn es kann ja immer auch an meiner Person liegen. Dennoch finde ich es wichtig, als Follower eures Blogs, vielleicht Verbesserungsvorschläge zu machen. Ich hoffe, dass ihr darüber nicht empört seid.
    Hier bei diesem Blog fand ich es leicht auffindbar. 🙂

    Bei Meinungen /Rezensionen zu den Büchern ist schon sehr interessant, wie unterschiedlich Geschriebenes empfunden wird. Es gibt wirklich auch Bücher, die keine Grauzone haben. Entweder man fand das Buch von A-Z super gut oder andere wiederum lehnten es komplett ab.
    Bei diesem Buch geht die Richtung sehr stark ins Positive und das macht für mich den Reiz aus, dieses Buch lesen zu wollen.

    Einen schönen Sonntag. Liebe Grüße,
    Silvia B. aus B.

    Antworten
  5. Margareta Gebhardt

    Hallo ,

    vielen Dank für Deinen Beitrag .
    Ich wünsche Dir schönen Abend .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44 )

    Antworten
  6. poettgen Beitragsautor

    Hallo Margareta, freut mich, dass mein Text Dir gefällt. Und ich bin froh, dass Du Dich äußerst, die meisten Leserinnen sagen gar nichts.
    LG
    Anne

    Antworten
  7. Pingback: "Je schwärzer die Nacht" - Blogtour - Thoras Bücherecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.