Archiv der Kategorie: Vorschau

Vorschau auf neue Krimis

Heimliches Gift – Anfang

Ruth Bergmann stand vor der Tür zum Raum Wuppertal, drückte die Klinke herunter und machte einen Schritt hinein in den kleinen Saal. Vor den Fenstern herrschte die Dämmerung des Herbstnachmittags; eine Wandlampe auf der rechten Seite gab ein wenig freundliches Licht. Auf einem Tisch darunter lag das große lederne Kondolenzbuch des Hauses am Kirchberg. Ruth ging hinüber und blätterte darin. Sie hatte vom Tod einer Nachbarin gehört und wollte sich vergewissern. Ja, da war eine Karte mit dem Namen Niemann. Die Familie beklagte den plötzlichen und unerwarteten Tod von Gertrud Niemann.

So sieht mein Anfang zum Krimi „Heimliches Gift – Mord am Kirchberg“ aus. Ob er so bleibt? Es ist ein erster Entwurf – Bearbeitungen folgen.

Die Auflösung naht – der dritte Akt im Drama

Endlich lernt Ruth die mysteriöse Schwägerin des Opfers kennen. Eveline und Ruth hatten viel über sie gehört, sie aber nie kennengelernt. Obwohl auch sie im Haus am Kirchberg wohnt. Sie war Apothekerin und manche Nachbarn haben sie verdächtigt, Tranquilizer im Haus zu verkaufen. Medikamente, die einen zweifelhaften Ruf haben. Und einen zweifelhaften Ruf hat auch die Schwägerin. Kommt Ruth nun der Lösung des Rätsels um den Tod von Gertrud Niemann näher? Und damit der Täterin? Giftmorde werden von Täterinnen begangen, oder?

Am Kirchberg

Haus
Die ältere Dame, die am vorigen Donnerstag in der Empfangshalle des Hauses am Kirchberg zusammengebrochen ist, ist am Sonntag im Krankenhaus gestorben. War es ein epileptischer Anfall, wie die Schwester der Pflegestation behauptet hat, oder hat Eveline Recht mit ihrer Behauptung: Kalter Entzug? Wir werden es nie erfahren, der Totenschein lautet auf Herztod, oder so ähnlich. Ruth hat ihn natürlich nicht gesehen und kann also nichts darüber sagen. Die Aufregung im Haus hält sich in Grenzen, schließlich wird hier des Öfteren gestorben, es handelt sich um eine Senioren-Wohnanlage, Durchschnittsalter 84. Nur die anderen Konsumenten der „Tabletten“ fragen sich: Ist das eine Warnung?

Viele Verdächtige

Auf Seite hundert taucht plötzlich eine eifersüchtige Ehefrau auf. Was haben Ruth Bergmann und ihre Freundin Eveline bisher übersehen? Eveline hält sie für die Täterin: Im Fernsehen kommt es häufig vor, dass es viele männliche Verdächtige gibt und plötzlich erkennt der Kommissar – die Ehefrau war’s. War’s so?

Katastrophe

Eveline ist weg. Hatte Krach mit Hans-Jürgen Wunderlich, einem Nachbarn. Warum? Sie hatte ihn verdächtigt, etwas mit „Ingelein“ zu tun zu haben oder gehabt zu haben. Geht sie das überhaupt etwas an? Hat sie selbst so etwas wie ein Verhältnis mit Wunderlich? Ruth ist ratlos. Auf Seite 75 von Band drei der Kirchbergkrimis.

Kirchberg Nummer drei

Auch die so unerwartet verschiedene Dame im neuen Kirchberg-Krimi, Gertrud Niemann heißt, nein hieß sie, war keine typische brave Hausfrau. Man sagt ihr nach, dass sie manchen Abend mit einem seriösen älteren Herrn verbrachte – den sie bei einem Begleitservice gebucht hatte. Ihr Gatte, pensionierter Beamter, saß derweil brav zu Hause, oder? Es darf geraten werden.

Mord am Kirchberg Band drei

Ja, es wird 2017 den dritten Band der Kirchberg-Krimis geben. Der Untertitel steht noch nicht fest, aber ich habe schon ein Viertel des Textes geschrieben. Worum mag es gehen? Der Titel sagt es schon: MORD. Wirklich? Könnte es nicht auch Sterbehilfe gewesen sein? Eine ältere, seit langem herzkranke Nachbarin von Ruth Bergmann stirbt. In der Todesanzeige heißt es: plötzlich und unerwartet. „Unerwartet“ bei einem älteren Menschen, der schon lange krank ist? Seltsam – meint Eveline, die pfiffige Freundin von Ruth. Vielleicht kennen Sie die beiden Damen aus Band eins oder zwei? Nicht? Das lässt sich nachholen: exklusiv bei Amazon, das bedeutet: E-Books. Wie man die liest? Mit dem Kindle. Oder mit einem Tablet oder einem Smartphone: dazu benötigt man dann eine App, die Amazon kostenfrei anbietet.
Wer aber nur wissen will, wer Ruth Bergmann ist, findet hier etwas über sie.

Neuigkeiten

Nun ist auch mein Band zwei: „Mord am Kirchberg Unter Verdacht“ zu Amazon gewandert und dort in ein zwei Tagen zu bekommen. Das neue Cover habe ich ja schon hier vorgeführt. Ich bin gut beschäftigt und habe tatsächlich keine Langeweile.