Umzug

Die neue Datenschutz-Grundverordnung macht es erforderlich, dass ich zu einem anderen Anbieter wechsle. Es gibt einige Kleinigkeiten, die ich dort sicherstellen kann.
Die neue Adresse „Omas Krimis – meine und andere“
Sie werden den Unterschied selbst sofort erkennen, der neue Blog ist sicherer: Statt http sehen Sie https (s für Sicherheit) Inhaltlich geht es genau so weiter wie bisher. Und ich wünsche Ihnen weiterhin viel Spaß mit meinen Inhalten, die Statistik sagt mir, dass es viele Klicks gab.

Achim Zygar

Tod eines Pizzabäckers
Siegfried Haverbeck, Kriminalhauptkommissar, ist ratlos. Ist die schwere Ofenplatte gleichzeitig mit dem Pizzabäcker die Treppe hinuntergefallen – Unfall, oder ist sie auf ihn geschleudert worden – Mord. Beliebt war der Typ nicht, es kam schon mal zu Handgreiflichkeiten in der Backstube. Der Neue im Kommissariat, Philip Landmann, ist keine große Hilfe, die Untersuchungen: lustlos, obwohl die Presse nervt. Die Akte landet im Archiv. Wird aber wieder hervorgeholt, als ein weiterer Italiener, Calzone, der kurz verdächtig war, tot aufgefunden wird. Der Handelsvertreter für italienische Waren wird in einem Weinfass entdeckt. Also zwei Fälle zu klären, Aufstockung des Personals, auch durch Haverbecks Freundin Carola. Mit vereinten Kräften wird das Netzwerk rund um Calzone aufgedröselt, skurrile Geschäftspraktiken, eine „Dame“ und ein teurer Wein. Könnte es da Motive für die Morde geben? Interessantes Personal, immer neue Wendungen und vor allem ein gehöriger Schuss ostwestfälischer Humor. Ich freue mich schon auf den nächsten Band, ich habe im Dreierpack gekauft.
Erschienen im Mai 2015, Tb 10,99, E-Book 3,99 Euro

Patrizia Prudenzi

Mein kaltes Herz Thriller
Kennen Sie die Raunächte? Nein? Sie werden sie kennenlernen:
Zwölf Nächte, zwölf Tote, zwölf Herzen – so hatte ER es geplant. Sorgfältig hat ER über Jahre zwölf Menschen ausgespäht; acht Männer und vier Frauen, die ihm und seiner Familie Schlimmes angetan hatten. Vor langen Jahren. Am Heiligen Abend die erste Leiche, aber was für eine: Der Brustkorb wie mit einem Beil aufgeschlagen, das Herz entnommen. Statt des Herzens ein Stein, in den kunstvoll Symbole eingeritzt worden sind. So geht es elf Nächte lang, Opfer für Opfer. Schnell kommen Kommissar Kornell und sein Team darauf, dass diese Opfer früher einmal Täter waren. Langsam fügt sich Fakt an Fakt, bald wissen die Kommissare, was die Ermordeten verband – aber was nützt es? Nacht für Nacht ein weiterer grausamer Mord an einem alten Menschen. Mannheim lebt in Angst und Schrecken, die Zeitungen nennen IHN den Raunachtmörder. Wird Kornell ihn fangen, oder wird ER nach der zwölften Nacht verschwinden?
Erschienen im April 2018, Tb 9,99 Euro, E-Book 2,99 Euro

Klaus Heimann

Taxi zum Nordkap
Taxifahrer Rainer zögert nicht lange, als er am Essener Hauptbahnhof den Auftrag erhält: Taxi zum Nordkap. Reichlich Kohle und eine Fahrt durch Gegenden, die er bisher nur aus Reiseführern kennt. Noch dazu ein angenehmer Fahrgast, der beim Abendessen am ersten Tag erzählt, woher die Millionen stammen, die sein Alukoffer enthält. Alles legal. Er hatte sie Rainer gezeigt, weil der wissen wollte, womit seine Forderung von 11.000 Euro bezahlt werden würde. So weit so gut. Aber wie verblüfft und beunruhigt ist Rainer, als am nächsten Abend ein ganz neuer Mann an seinem Tisch sitzt, allerdings in der selben Kleidung. Auch der erzählt, wie das Geld in seine Hände kam … Und so weiter und so fort: An jedem Abend ein neuer Mann, eine neue Geschichte. Tagsüber schlafen diese Typen auf dem Rücksitz so fest, dass Rainer ihre Taschen kontrollieren kann. Nichts Erhellendes. Rainers Angst vor der Polizei und vor den Gangstern in seinem Taxi steigt. Wie wird das enden?
In anderen Rezensionen wird der klare Stil und der Humor an den richtigen Stellen gelobt, beides kann ich nur bestätigen. Absolut lesenswert.
Erschienen im März 2015, Tb 11,99, E-Book 7,99 Euro

Unter uns – private Lesung

Gestern habe ich einfach mal so eine Lesung in einem festlichen Raum des Rosenhofs veranstaltet. Zwei Freundinnen und ich haben für eingeladene Gäste – nur Damen – gelesen: Kriminal- und andere Geschichten. Das Publikum war begeistert und uns hat es auch gefallen. Und, oh Wunder, meine Freundinnen Brigitte Thion – „Der Tote in deinem Garten“ und „Caruso lebt“, und Ina Kramer (diverse Geschichtenbände) haben alle ihre Bücher verkauft. Die Nachfrage war höher als der Vorrat!
Das Publikum: Nachbarinnen aus dem Rosenhof, die eine oder andere Freundin, Fans von mir – in aller Bescheidenheit – und Interessierte aus meiner neuen Heimat Hochdahl.
Und eins war gewiss: Hundert Prozent der Anwesenden sind Leserinnen.